Die ersten offiziellen Automobile des Weißen Hauses


Die ersten beiden offiziellen Automobile des Weißen Hauses wurden von US-Präsident William Howard Taft im Jahr 1909 bestellt. Es handelte sich um zwei Pierce-Arrows die vor allem für feierliche Anlässe genutzt wurden.

Pierce-Arrow war ein amerikanischer Automobilhersteller in Buffalo, New York, der zwischen 1901 und 1938 Fahrzeuge produzierte. Pierce-Arrow ist für seine teuren Luxusautos bekannt, stellte jedoch auch Nutzfahrzeuge, Feuerwehrautos, Wohnwagen, Motorräder und Fahrräder her.

Das Unternehmen wurde 1865 als Heinz, Pierce und Munschauer gegründet. Es stellte zunächst Haushaltsgegenstände, vor allem aber vergoldete Vogelkäfige her. Im Jahre 1872 wurde es von George N. Pierce collständig aufgekauft und bekam den Namen George N. Pierce Company. Im Jahr 1896 wurden Fahrräder in die Produktpalette aufgenommen. Ein fehlgeschlagener Versuch, ein mit Dampf betriebenes Auto zu bauen wurde im Jahr 1900 mit Lizenz von Overman gemacht. Bis 1901 Pierce baute seine erste Single-Zylinder mit zwei Geschwindigkeiten (Ohne Rückwärtsgang) Moterette mit dem Motor von de Dion. Im Jahr 1904 kam ein Zweizylinder mit dem Namen Arrow auf den Markt.

Von den Pierce-Arrows orderte US-Präsident William Howard Taft im Jahre 1909 dann zwei Stück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Targa Florio

Die Geschichte der Autorennen und des Motorsports reicht auf die Zeit um 1900 zurück, als die ersten Besitzer von Kraftfahrzeugen sich den Wettfahrten verschrieben. Die Targa Florio, ausgetragen in Sizilien, ist das älteste Sportwagenrennen, das von seiner Gründung 1906 bis zu seiner Auflösung als Langstreckenrennen im Jahr 1977 sowohl zahlreichen Rennfahrern berühmte Siege einbrachte als […]