Carl Friedrich Benz – Entwickler des ersten modernen Automobils

Carl Friedrich Michael Benz, geboren am 25. November 1844 in Mühlberg bei Karlsruhe, trug als deutscher Ingenieur maßgeblich zur Entwicklung der Automobile bei. Sein im mittleren Alter von 41 Jahren entwickelter „Benz Patent-Motorwagen Nummer 1″ aus dem Jahr 1885 ist anerkannt das erste moderne Automobil. Benz verstarb am 4. April 1929 in Ladenburg.

Carl Benz Motorwagen SerienversionEr wurde als uneheliches Kind einer Dienstmagd und eines Lokomotivführers geboren und wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Er wurde zu einem der bedeutendsten Pioniere des Automobils. Die Technik und die naturwissenschaftlichen Bereiche interessierten ihn von Anfang an. Sein Ziel war ein technisches Studium und somit arbeitete er hart und kontinuierlich an seiner Ausbildung. So besuchte er ab 1853 das naturwissenschaftlich geprägte Lyzeum in Karlsruhe. Mit 15 Jahren setzte er seine technisch orientierte Ausbildung nach bestandener Aufnahmeprüfung am Polytechnikum in Karlsruhe fort. Seine Zeit als „Eleve“ war nach vier Jahren mit Erfolg beendet.

Bertha Ringer wurde am 20. Juli 1872 seine Frau. Die starke Frau an seiner Seite. Die Ehe brachte mit Eugen, Richard, Klara, Thilde und Ellen fünf Kinder hervor. 1885 baute Benz das erste benzingetriebene Automobil, ein Fahrzeug mit drei Rädern. Der offizielle Name dafür war laut Patentschrift „Tricycle“. Es wurde von einem Verbrennungsmotor mit elektrischer Zündung angetrieben. Das Automobil fuhr erstmals im Sommer 1885 in Mannheim. Das Gefährt hatte einen Zylinder, aus dem sich 0,8 PS (0,6 kW) entwickelten. Diese Antriebskraft brachte das Dreirad auf eine Höchstgeschwindigkeit von 16 km/h. Mit diesem automobiltechnischem Novum trug sich Benz am 29. Januar 1886 in die Geschichtsbücher dieser Welt ein. Er meldete es unter der Nummer 37435 zum Patent an.

Die noch unverständige Öffentlichkeit reagierte auf seine Arbeit mit viel Spott. Dem damaligen Verständnis und dem Zeitgeist entsprechend wurde es als ein „Wagen ohne Pferde“ bestenfalls belächelt. Seine Frau gab ihm immer wieder sein Selbstbewusstsein wieder und unterstützte ihn bei seinen Entwicklungen. Oftmals wurde er von den Menschen verhöhnt. Etwas weitsichtiger und verständiger reagierte damals der „Generalanzeiger der Stadt Mannheim“. Er sagte dem „Fuhrwerk“ im September 1886 eine gute und erfolgreiche Zukunft voraus. Zur Begründung hieß es, dass es „ohne viele Umstände in Gebrauch gesetzt werden kann und weil es, bei möglichster Schnelligkeit, das billigste Beförderungsmittel für Geschäftsreisende, eventuell auch für Touristen werden wird“. Benz schätzte das genau so ein und optimierte seine Fahrzeuge kontinuierlich.

Carl_BenzZu den geschichtlich heroischen Pioniertaten von Benz und seiner Frau gehörte auch die erste automobile Fernfahrt. Seine Ehefrau vollbrachte sie. Dafür gab es ein geschichtlich bedeutsames Dokument: einen Führerschein. Es war die erste Fahrerlaubnis der Welt. Die ausstellende Behörde war das Großherzoglich- Badische Bezirksamt im August 1988. Benz, der von seiner Ehefrau finanziert wurde, erhielt für seine Leistungen als deutscher Maschinenbauingenieur 1914 von derTechnische Hochschule Karlsruhe den Ehrendoktortitel. Er starb 1929 im Alter von 84 Jahren an einer Bronchienentzündung. Sein Grab ist erhalten geblieben und kann in heute noch Ladenburg besichtigt werden. Seine Erfindungen brachten die Automobilentwicklung stetig weiter und stellten wichtige Grundlagen dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Targa Florio

Die Geschichte der Autorennen und des Motorsports reicht auf die Zeit um 1900 zurück, als die ersten Besitzer von Kraftfahrzeugen sich den Wettfahrten verschrieben. Die Targa Florio, ausgetragen in Sizilien, ist das älteste Sportwagenrennen, das von seiner Gründung 1906 bis zu seiner Auflösung als Langstreckenrennen im Jahr 1977 sowohl zahlreichen Rennfahrern berühmte Siege einbrachte als […]