Oldtimer als Firmenwagen – Steuervorteile für Selbstständige und Firmen

Einen Oldtimer als Firmenwagen nutzen! Was im ersten Moment vielleicht nach extravaganten Einzelfällen klingt, ist in den letzten Jahren zu einer sehr beliebten Variante von etlichen Freiberuflern und Unternehmern geworden. Immer öfter legen sich Selbstständige und Firmen einen Oldtimer als Firmen- und Dienstwagen zu. Und das aus gutem Grund!

Steuervorteile mit einem Oldtimer als Firmenwagen



Ein wichtiger Grund für die Anschaffung eines Oldtimers als Firmenwagen liegt in dem Steuervorteil, der sich tatsächlich beträchtlich bemerkbar machen kann. Da ein Firmenwagen in der Regel zu einem gewissen Teil auch immer privat genutzt wird, greifen zahlreiche Selbstständige und Unternehmer auf die gesetzliche 1-%-Regel, um den Privatanteil zu versteuern. Hierbei wird monatlich 1% des Fahrzeugwertes als fiktive Einnahme angesetzt. Der Fahrzeugwert bezieht sich allerdings nicht auf den Kaufpreis oder aktuellen Marktwert, sondern auf den Neupreis des Fahrzeugs bei seiner Erstzulassung. Bei einem etwa 50 Jahre alten Mercedes SL, der damals für ca. 30.000DM (also 15.000EUR) zu haben war, beläuft sich die private Nutzung deshalb auf lediglich 150EUR im Monat. Ein vergleichbares aktuelles Modell kann hingegen leicht mit ca. 1.000EUR pro Monat zu buchen schlagen. Selbst inklusiver höherer Sprit- und Instandhaltungskosten für so einen Oldtimer kann sich die Nutzung des Selbigen als Firmenwagen sehr gut rechnen.

Ein Oldtimer als Firmenwagen: Image- und Prestigegewinn beim Kunden



Ein weiterer Grund einen Oldtimer als Firmenwagen zu nutzen, kann auch der damit einhergehende Image-Effekt sein. Wer Selbstständiger, Freiberufler oder Kleinunternehmer ist und beispielsweise mit dem neuesten Porsche Cayenne vorfährt, hat bei einem Kunden nicht immer die besten Karten Preise und Abschlüsse zum bestmöglichen Erfolg zu bringen. Fährt derselbe Unternehmer aber mit einem 70er-Jahre 911er Porsche vor, sieht die Sachlage gleich ganz anders aus. Zeugt so ein Oldtimer doch schnell von Stil, Sorgfalt und Hingabe – nicht zu unterschätzende Charaktereigenschaften, wenn es um Geschäftsbeziehungen geht.

Den richtigen Oldtimer finden – nicht immer einfach, aber möglich!



Da sich wie eingangs beschrieben Oldtimer aufgrund dieser Parameter immer größerer Beliebtheit bei Unternehmen und Firmen erfreuen, ist es nicht immer leicht ein schönes Schnäppchen zu bekommen. Gerade im Internet sind entsprechende Angebote auf den bekannten Marktplätzen und Auktionshäusern mittlerweile rar gesät, schnell vergriffen oder die Kaufpreise sehr hoch. Die Seite www.trademachines.de stellt hier eine gute Alternative dar. Das Portal bündelt die Angebote verschiedener Auktionshäuser von Industriemaschinen. Oftmals lassen sich in der Kategorie Fahrzeuge wundervolle Oldtimer zu attraktiven Preisen ersteigern.

Einen Oldtimer als Firmenwagen zu nutzen kann also nicht nur Steuervorteile bringen, äußerst positive Auswirkungen auf die eigenen Geschäftsbereiche haben, sondern muss auch mit ein bisschen Glück in der Anschaffung nicht zwangsläufig teuer sein.

Leyland YJ

Zündapp Auktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Targa Florio

Die Geschichte der Autorennen und des Motorsports reicht auf die Zeit um 1900 zurück, als die ersten Besitzer von Kraftfahrzeugen sich den Wettfahrten verschrieben. Die Targa Florio, ausgetragen in Sizilien, ist das älteste Sportwagenrennen, das von seiner Gründung 1906 bis zu seiner Auflösung als Langstreckenrennen im Jahr 1977 sowohl zahlreichen Rennfahrern berühmte Siege einbrachte als […]