Der Porsche 924 – Ein Klassiker

Im Zeitraum von 1976 bis 1989 produziert, gilt der Porsche 924 auch heute noch als ein Vorreiter für kostengünstige und zugleich komfortable Automobile. Der hohe Nutzwert lässt den Porsche 924 auch lange nach der Produktionseinstellung 1989 weiterleben. Durch die Verarbeitung von Großserienteilen konnten die Kosten gesenkt werden und das Fahrzeug kostengünstig gestaltet werden. Die haltbare Technik und die ideale Gewichtsverteilung durch die Platzierung des Motors im vorderen Bereich des Wagens Auto unterstützt ein neutrales Fahrverhalten. Dies sind unter anderem Gründe für die klare Definition der Zielgruppe, welche Jugendliche und Familien bilden. Durch einen ausreichenden Kofferraum, der durch eine gewölbte Heckscheibe gewährleistet wird ein weiterer Vorteil verschafft.

Der äußere Bau des Fahrzeugs und das Design verdeutlichen den sportlichen Charakter. Es handelt sich um einen Zweitürer, einen Coupé mit Klappscheinwerfern, sodass die Motorhaube durch eine glatte und flüssige Form gekennzeichnet wird. Die hinteren Sitzplätze sind auf zwei Sitzmöglichkeiten reduziert, die muldenförmig gestaltet sind und somit eher weniger Platz bieten. Trotzdem gilt das Fahrzeug als Vorreiter für spätere Modelle wie den Porsche 944. Doch bei Fans der Marke ist der 924 umstritten – so mußte er sich sogar als „Bauernporsche“ beschimpfen lassen.

Porsche 924Mit der Produktion des ursprünglichen Nachfolgers des VW-Porsche 914, dem 924er, wurde das Ziel verfolgt ein Fahrzeug zu produzieren, welches sich die Zielgruppe finanziell leisten konnte. Dennoch brachte die Porsche AG das Fahrzeug als Einsteigermodell unterhalb des Porsche 911 auf den Markt. Der Porsche 924 brachte allein bis 1976 48% des Fahrzeugumsatzes ein und erreichte eine Produktionshöhe von 150.684 Wagen. Kritik erhält das Fahrzeug trotzdem. Den Grund hierfür bietet die Verarbeitung von Fahrzeugteilen der Volkswagengruppe.

Heute ist der hohe Kostenaufwand bei Ersatzteilen zu berücksichtigen. Vorallem bei dem Porsche Classic und allen Sport- und Turbomodellen sind Ersatzteile mit hohen Kosten verbunden.
Trotz alledem konnte und kann der Porsche 924 durch das hohe Angebot an Außenlackierungen punkten. Seit 2010 gilt der Porsche 924 als Oldtimer beziehungsweise Youngtimer. Die Seltenheit des Porsche 924 aus den ersten Baujahren wächst, sodass der Preis steigt und Fahrzeuge restauriert werden.

Alles in allem lässt sich der Porsche 924 als historisch und technisch wertvoll einordnen, denn das Modell überzeugt durch die niedrigen Kosten, durch die Komfortabilität und das zugleich auffällige und neuartige Design. Zu Produktionszeiten wurde das Modell kritisch betrachtet, heute gehört es zu den Oldtimern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Targa Florio

Die Geschichte der Autorennen und des Motorsports reicht auf die Zeit um 1900 zurück, als die ersten Besitzer von Kraftfahrzeugen sich den Wettfahrten verschrieben. Die Targa Florio, ausgetragen in Sizilien, ist das älteste Sportwagenrennen, das von seiner Gründung 1906 bis zu seiner Auflösung als Langstreckenrennen im Jahr 1977 sowohl zahlreichen Rennfahrern berühmte Siege einbrachte als […]